Donnerstag, 21. Juli 2016

Eine Blume für die Schmetterlinge...

oder eine MamaSun für mich, die ich, nach einer kleinen Verschönerungskur, tatsächlich auch trage!

Ich nähe mit grossem Abstand viel mehr für meine Kinder als für mich. Da bin ich ja nicht die Einzige ;-) Und wenn ich denn mal etwas für mich nähe, kann es durchaus vorkommen, dass ich das Teil dann doch nicht trage, oder nicht gerne trage, was schlussendlich aufs Gleiche herausläuft. 

Gerade diesen Sommer, nach der vierten und letzten Schwangerschaft, fühle ich mich noch überhaupt nicht so wohl in meiner Haut, wie ich es gerne würde! 
Da ist die richtige Kleidung um so wichtiger!

Je länger und je mehr ich für mich nähe, desto mehr merke ich, dass die Stoffwahl schlussendlich sehr viel damit zu tun hat, ob ich das Werk dann auch an mir mag oder nicht! Das klingt jetzt absolut logisch und simpel, aber leider ist es bei Weitem nicht so, dass jeder Stoff, der mir an sich gefällt, auch steht! Da habe ich doch einige Meter Stoff verarbeitet, bis ich das auch vor der Verarbeitung gemerkt habe. 

Für die MamaSun, ein Freebook von Evi alias Aefflyn, habe ich einen Stoff angeschnitten, den ich mit einigem Aufwand erstanden habe, weil er mir bei etlichen Beispielen von euch da draussen, sooo gut gefallen hat. 

So hat die MamaSun zuerst mal ausgesehen:


"Eigentlich" ein schönes Top, ABER an mir hat es mir dann überhaupt nicht gefallen. Zu viele Schmetterlinge, zu wild, zu viel weiss für meine Verhältnisse.

Deshalb habe ich den Schmetterlingen eine Blume geschenkt ;-)

Eine negativ Applikation wollte ich eh schon lange mal ausprobieren!
Von innen her einen passenden uni Stoff in Blumenform aufnähen, zweimal mit normalem Geradstich rundherum.


Dann von rechts her das Innere der Blume vorsichtig herausschneiden, ohne den Unistoff darunter zu verletzen.
(Grrrr das Foto ist wieder mal quer! Keine Ahnung weshalb das Foto nicht bis auf den Blog mitdreht...)


Und schon ist mein Top ein Lieblingsteil!


Ich hab sogar ein Tragfoto gemacht, obwohl ich mir mal gesagt hab, lieber kein Tragfoto, als ein schlechtes. Irgendwie finde ich mein allererstes Tragfoto von mir nicht mal so übel. Ich habe versucht, das Bild mit der Kamera auf der Schulter zu machen, aber das wollte einfach nicht klappen. Deshalb diesmal mit Kamera vor dem Kopf. 


Was meint ihr?

Schnittmuster: MamaSun von Evi alias Aefflyn
Stoff: Lillestoff Minibutterflies

Liebe Grüsse und viel Spass beim stöbern bei RUMS

EulinKatrin

Kommentare:

  1. hihi, lustiger bericht :-) find ich toll dein shirt, geniale idee mit der negativ-appli, muss ich auch mal probieren! hast du da einfach drauflos genäht oder vorgezeichnet oder mit schablone genäht??
    lg kiki

    AntwortenLöschen
  2. Da stimme ich Dir vollkommen zu-es gibt Stoffe die ich wunderschön finde, aber mir sei es vom Muster oder Farbe leider gar nicht stehen-versuche daher in letzter Zeit auch "bewusster" Stoff zu kaufen...Deine Idee mit der Blume ist ganz klasse, so wird ein "Basicteil" gleich zum Hingucker!
    lg
    Larissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe larissa vielen dank! Ja auch ich kaufe nun die stoffe bewusster! Es bleiben dann zwar nicht mehr so viele optionen frei beim stoffkauf, aber das ist ja eigentlich gerade nochmals positiv! Dann kauf ich auch weniger😊! Lg katrin

      Löschen
  3. Liebe kiki vielen dank! Die blume hab ich zuerst mal mit rundem kopf "einfach so" ausgeschnitten. Vor dem aufnähen hab ich dann die paar blütenblätter doch noch mit weissem farbstift angezeichnet ( da lag das gute stück aber schon unter der nähmaschine...) das risiko, das top zu ruinieren, war mir dann doch etwas zu gross ;-) so hats dann gut geklappt! Lg katrin

    AntwortenLöschen